Historie

2010

Der Landkreis St. Wendel intensiviert seine Aktivitäten im Klimaschutz und in der regionalen Nachhaltigkeit. Landrat Udo Recktenwald beruft die „Lenkungsgruppe Klimaschutz" (LG). Dort sind neben dem Landkreis, die KulturLandschaftsInitiative St. Wendeler Land e.V. (KuLanI), die Wirtschaftsförderungsgesellschaft St. Wendeler Land mbH (WFG) und seit 2011 das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) vertreten. Seither steuert  die Lenkungsgruppe die Initiative "Null-Emission Landkreis St. Wendel".

 

2011

Das Leitbild und die Ziele der Initiative werden mit allen Gemeinden und der Stadt St. Wendel diskutiert und in Form einer Kooperationsvereinbarung in den politischen Gremien einstimmig beschlossen.  

Ein erster konkreter Schritt ist die Erstellung eines Solardachkatasters. Das Kataster zeigt flächendeckend die Potenziale für Solar- und Photovoltaikanlagen auf den Dachflächen im Kreis St. Wendel.
Das IfaS wird beauftragt, ein Klimaschutzkonzept zu erstellen.

Im Oktober findet die Kick-Off-Veranstaltung zur Gründung des Zukunfts-Energie-Netzwerks (ZEN) statt, die mit einem Grußwort der saarländischen Umweltministerin Dr. Simone Peter eröffnet wird.

Im Dezember wird die Energie-Projekt-Gesellschaft St. Wendeler Land mbH (EPG) gegründet.

 

2012

Dass die Initiative „Null-Emission Landkreis St. Wendel“ auf einem guten Weg ist, beweist der Gewinn des Bundeswettbewerbs Kommunaler Klimaschutz 2012. In der Begründung der Jury wird insbesondere das umfassende Kooperationsnetzwerk hervorgehoben, das ideale Voraussetzungen schaffe, die Klimaschutzinitiative umzusetzen.

Im September 2012 wird das Klimaschutzkonzept von Prof. Dr. Peter Heck im Beisein von Bundesumweltminister Peter Altmaier und Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer in St. Wendel der Öffentlichkeit vorgestellt. Es dient seither als Handlungsleitfaden zur Umsetzung der Klimaschutzinitiative des Landkreises.

 

2013

Seit Januar 2013 beschäftigt der Landkreis St. Wendel als erster Kreis im Saarland einen Klimaschutzmanager. Seither steht die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes im Mittelpunkt der Arbeiten. Informationen zu aktuellen Themen finden Sie seither in den verschiedenen Rubriken dieser Internetseite.