News

24.05.2017 09:36

Landkreis St. Wendel vernetzt sich im Klimaschutz

Gruppenfoto der Teilnehmer

KSM Welter - Kurzvortrag

Unter dem Motto „Kooperieren und kommunizieren“ fand am 16. Mai ein Netzwerktreffen mit bundesweiter Beteiligung in Brandenburg statt. Im Rahmen des Projekts Landkreise in Führung! kamen 30 Klimaakteure aus Landkreisen, regionalen Planungsgemeinschaften und Kommunen im Kreishaus des Landkreises Teltow-Fläming in Luckenwalde zusammen, um sich gemeinsam fortzubilden und zu vernetzen.

Landrätin Kornelia Wehlan eröffnete persönlich die Veranstaltung und betonte die Bedeutung derartiger Vernetzungstreffen. Neben erfolgreichen Praxisbeispielen aus dem Gastgeberlandkreis, wie Energieeffizienzrundgänge in klein- und mittelständischen Unternehmen und intensive Bildungsarbeit in Schulen, erarbeiteten die Teilnehmer Strategien zu innovativer Kommunikation im Klimaschutz und Einbindung und Stärkung der regionalen Wirtschaft. Klimaschutzmanager Michael Welter vertrat den Landkreis St. Wendel vor Ort und nahm viele Erkenntnisse aus dem Treffen mit.

Der Landkreis St. Wendel nimmt als einer der neun ausgewählten Projektteilnehmer von Landkreise in Führung! eine besondere Rolle ein. St. Wendel zählt seit 2016 mit den Landkreisen Gießen und Teltow-Fläming zu den drei Vorreiterkreisen im dem vom Bundesumweltministerium geförderten Klimaschutz-Projekt „Landkreise in Führung!“

Michael Welter stellte den Teilnehmern während des Treffens ein ausgewähltes Kooperationsprojekt aus dem Landkreis St. Wendel vor und lud die Kollegen bereits zum Netzwerktreffen 2018 nach St. Wendel ein.

Das von adelphi geleitete und durchgeführte Projekt dient der Stärkung der Rolle von Landkreisen und beinhaltet den Erfahrungsaustausch von erfahrenen, und noch am Anfang befindlichen Kreisen im Klimaschutz. Die Veranstaltung wurde von adelphi mit dem Landkreis Teltow-Fläming und dem Service- und Kompetenzzentrum Kommunaler Klimaschutz durchgeführt.

Informationen zum Projekt unter www.landkreise-in-fuehrung.de


Zur Übersicht